Scroll Top
22 03 Lobpreisschulung 3

Wenn Blinde tanzen, wenn Menschen bundesweit aus Nord und Süd, Ost und West zusammenkommen, wenn sich Gläubige aus evangelischen, katholischen und freikirchlichen Hintergründen treffen und feststellen, sie sind eines Geistes – dann muss das ein Lobpreisleiterseminar der GGE und CE gewesen sein.

So geschehen vom 18.-20. März 2020 in Würzburg. Vierzig Personen aus dem ganzen Bundesgebiet, mit gemischter konfessioneller Prägung trafen sich, um in Sachen Lobpreis geschult zu werden. Als Referent war Benny Goodson eingeladen, er ist Lobpreisleiter im Central e.V., einer missionarisch-diakonischen Stadtteilarbeit auf dem Richtsberg in Marburg. Er kam mit seiner Frau Monique und Manuel Sommer, alle drei bildeten die Band, die die Teilnehmenden das ganze Wochenende in intensiven Lobpreis und Anbetung hineinführte.

Benny referierte ausgehend von Psalm 63,2-6: “Gott, du bist mein Gott, den ich suche. Es dürstet meine Seele nach dir, mein Leib verlangt nach dir aus trockenem, dürrem Land, wo kein Wasser ist. So schaue ich aus nach dir in deinem Heiligtum, wollte gerne sehen deine Macht und Herrlichkeit. Denn deine Güte ist besser als Leben; meine Lippen preisen dich. So will ich dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben. 6 Das ist meines Herzens Freude und Wonne, wenn ich dich mit fröhlichem Munde loben kann.”

Wer im Lobpreis die Nähe Gottes sucht, wird feststellen, dass er durch Gottes Gegenwart heilsam berührt und verändert wird.  Darum sind wir eingeladen, immer wieder seine Gegenwart zu suchen. Eine sehr einprägsame Erläuterung anhand des engl. “Praise” gab Benny uns mit auf den Weg. Seiner Erfahrung nach kann eine Zeit des gemeinsamen Lobpreises folgende Struktur aufweisen:

P – Prepare to  worship: Sich selbst auf die Anbetung vorbereiten, innerlich wie äußerlich

R – Rejoice  in the Lord: Sich im Herrn freuen

A – Adore the Lord: Den Herrn verehren, ihn lieben, anbeten

I – Intercede for the world: Fürbittend für  die Welt eintreten

S – Surrender to the Lord: Sich dem Herrn hingeben und erleben, wie Probleme überwunden werden

E – Edify the church: Die Gemeinde der Gläubigen im Glauben stärken und ermutigen

Alles in allem war dies Wochenende eine sehr gesegnete Zeit, voll Lobpreis, Austausch, voneinander lernen in Workshops und Begegnung über konfessionelle Grenzen hinweg. Und ja, es stimmt: Eine blinde Teilnehmerin imponierte alle, als sie sich traute, im Lobpreis durch den ganzen Raum zu tanzen.

Eine Fortsetzung der Lobpreisschulung ist für den 3.- 5. März 2023 in Hardehausen bei Paderborn geplant. Herzliche Einladung sich diesen Termin vorzumerken.

(Silvia Jöhring-Langert)