60. Ravensburger Lobpreiskonzert

Lobpreiswerkstatt

RAVENSBURG – Modernes Gotteslob in historischen Gemäuern: In der 1385 geweihten St. Jodoks-Kirche in der Ravensburger Altstadt findet am Samstag, 5. November, um 19 Uhr ein Lobpreiskonzert der Immanuel Lobpreiswerkstatt statt. Dank der Technik verwandelt sich der Kirchenraum in ein technisch ausgestattetes Übertragungsstudio. Denn aufgrund des begrenzten Platzangebots wird die gottesdienstähnliche Feier über Youtube live gestreamt.

Für die Teilnehmer vor Ort ist nach aktuellem Stand keine Anmeldung erforderlich. Dank der Übertragung können einige Hundert Zuhörer und Zuschauer das Konzert miterleben, die ansonsten in die Oberschwabenhalle als traditionellen Veranstaltungsort gekommen wären. Vor der Pandemie waren jeweils an die 2.000 Christen aus dem süddeutschen Raum und der angrenzenden Region rund um den Bodensee zu den Konzerten nach Ravensburg gekommen.

Aktuell wird die gemeinsame Freude am christlichen Glauben von Christen verschiedener Kirchen und Konfessionen im Zentrum stehen. „Doch auch das gemeinsame Gebet um Frieden in der Welt sowie in unserem Land, die Not der Flüchtlinge und die Verunsicherung durch derzeitige Krisen wollen wir vor Gott bringen“, heißt es in der Ankündigung der Immanuel Lobpreiswerkstatt.

In den vergangenen 20 Jahren kamen mehr als 70.000 Besucher zu den Lobpreiskonzerten im Raum Ravensburg. Die Band ist auch bei Kongressen, Kirchen- und Katholikentagen sowie kirchlichen Veranstaltungen im deutschsprachigen Raum aktiv.

Infos und Link zur Übertragung am 5. November sind zu finden unter www.lobpreiswerkstatt.de

Foto: Immanuel Lobpreiswerkstatt