Gottesdienst „auf der Arbeit“

 

Der geschaftsführende Gesellschafter Dr. Thomas Müller begrüßte alle, die sich auf den Weg gemacht haben, diesen nicht ganz gewöhnlichen Gottesdienst mitzufeiern. Ein besonderes Dankeswort richtete er an Pfarrerin Andrea Schweizer und Pfarrer Harald Bethäuser, für die Treue diese Feier immer wieder zu begleiten und auch weite Anfahrten dafür in Kauf zu nehmen. Ebenso gelte der Dank den Organisatoren sowie den Teilnehmern der Musik- und Gesangsgruppe.

In seiner Ansprache richtete Pfr. Harald Bethäuser in der Darlegung des Gleichnisses von den „fünf Broten und den zwei Fischen“ den Blick auf die Lösungsstrategien Gottes. Überall um uns herum, in allen Lebensbereichen sind wir aufgerufen mit offenen Sinnen unterwegs zu sein, unser Potential nicht gering einzuschätzen und uns mit unseren Möglichkeiten und Talenten mutig einzubringen. „Gebt ihr Ihnen zu essen“, so die Aufforderung Jesu an uns alle, auf die Menschen, denen es an Zuwendung, Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Liebe und Geborgenheit fehlt zuzugehen. Wir werden feststellen, so Pfr. Bethäuser, dass es wie im Gleichnis auch „Dicke“ reichen wird, weil Gott unsere Mühen begleitet und vollendet.

Nach Fürbittgebeten (von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Kindern verlesen) klang nach Schlusssegen und Schlusslied der Gottesdienst aus.

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com