Christen engagieren sich für Europa

Zu einer Veranstaltung in Ravensburg hat auch Landtagspräsident Guido Wolf sein Kommen zugesagt hat. Das Treffen findet ab 14 Uhr im Zentrum der Gemeinschaft Immanuel Ravensburg e.V. (Schubertstr. 28, RV-Süd) statt und endet mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Liebfrauenkirche, der um 19.30 Uhr beginnt.

Landtagspräsident Wolf wird zusammen mit der Sozialdezernentin des Landkreises, Diana E. Raedler, mit Ewald Kohler, Regionalleiter der Caritas Bodensee-Oberschwaben, und Stadtrat Rolf Engler zum Thema „Ja zur Verantwortung in der Gesellschaft“ diskutieren. Die vier Prominenten werden dabei ihre Wünsche an den Beitrag von Christen und Kirchen für die Gesellschaft formulieren.

Von 17 bis 18 Uhr klinkt sich die Ravensburger Veranstaltung in das Netzwerk von ähnlichen Aktionen ein, die zeitgleich in mehr als 130 Städten Europas (davon 28 in Deutschland) unter dem gleichen Motto stattfinden: Direkt von der zentralen Veranstaltung in Brüssel werden die Ansprachen von Politikern, wie dem Präsidenten des Europa-Parlaments, Martin Schulz, sowie dem früheren EU-Kommissionspräsidenten Romano Prodi live übertragen.

Parallel findet auch ein Treffen für Jugendliche im Immanuel-Zentrum statt. Außerdem informieren die regionalen Gruppen über ihre Arbeit. Träger der Veranstaltung sind die Gemeinschaften Immanuel, St. Norbert und Zion, die Evangelische Allianz Ravensburg/Weingarten und die Schönstatt Bewegung aus Aulendorf. Beim ökumenischen Abschlussgottesdienst in der Ravensburger Liebfrauenkirche wirken der evangelische Dekan Dr. Friedrich Langsam und der katholische Pfarrer Hermann Riedle mit.

Die Initiative „Miteinander für Europa“ ist ein internationales Netzwerk von rund 300 christlichen Bewegungen und Gemeinschaften aus ganz Europa. Sie entstand 2001 und verbindet evangelische, katholische, anglikanische und orthodoxe Christen ebenso wie Mitglieder von Freikirchen und neuen Gemeinden. Inzwischen sind auf lokaler Ebene in vielen Städten kleine Netzwerke entstanden, die sich für das Wohl von Kindern und Familien, für Benachteiligte und Randgruppen, für eine gerechte Wirtschaft und eine Politik zum Wohl der Bürger einsetzt. Weitere Infos: www.miteinander-wie-sonst.org, Kontakt zur örtlichen Veranstaltung: Gemeinschaft Immanuel, Tel. 07 51/36 36 30, E-Mail: info@immanuel-online.de

 

Hier finden Sie eine Übersicht der 26 Veranstaltungen, die in Deutschland am 12. Mai stattfinden. 

 

 

 

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com