Ideen, den Tag der Deutschen Einheit zu begehen

 

Am Mittwoch, den 3.10.2012, haben wir eine Gelegenheit, als Gebetsgruppe vor Ort etwas zu organisieren: „3.Oktober-Gott sei Dank“. Unter dem Motto „Danken, Feiern, Beten“ kann man sich treffen zu einer Lobpreis- und Dankzeit mit anschließender Fürbitte. Vom Volk Israel lernen wir, wie wichtig eine Kultur des Erinnerns ist. Zum Pessach-Fest fragt immer der Jüngste, wie war das denn damals? Auch bei uns können Jugendliche fragen: Wie war das damals, als die Grenzen geöffnet wurden, in den Kirchen für Freiheit gebetet und mit Kerzen demonstriert wurde?

Ob ein Familienfest mit bedruckten Luftballons, einem Büffet in Deutschland-Farben dekoriert, einem Gebetstreffen zu dem wir einladen und bei dem wir für unser Land beten, oder einer öffentlichen Veranstaltung auf dem Marktplatz – der Möglichkeiten sind viele.

Es ist auch eine Gelegenheit zur Ökumene mit unseren evangelischen und freikirchlichen Geschwistern, wie auch Weihbischof Renz auf der Homepage der Projektgruppe „3. Oktober – Gott sei Dank“ empfiehlt.

Mehr Ideen, Materialien und Kontakt:www.3-oktober.de.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com