Begegnung von Bischofskonferenz und geistlichen Gemeinschaften

Darin geht es um die Erneuerung der Arbeit in den Pfarrgemeinden und es heißt „Gemeinsam Kirche sein“.

Auffallend ist, dass auf den 28 Seiten viele Begriffe und Inhalte aufgenommen werden, die in den geistlichen Gemeinschaften und Bewegungen seit jeher eine wichtige Rolle spielen: Berufung jedes Christen zur Heiligkeit, Priestertum aller Gläubigen, Charismen als Reichtum der Kirche, Gemeinde als Gemeinschaft von Gemeinschaften, persönliche Beziehung zu Christus. Kostproben: „Die Charismen werden vom Wirken des Heiligen Geistes gegeben und hervorgebracht. Sie entzünden sich ursprünglich an der Begegnung mit Jesus Christus und seinem Evangelium … Die Echtheit eines Charismas erweist sich an seinem dienenden, gebenden, gütigen und aufbauenden Charakter.“

Als Ziel der Pastoral ist formuliert: „Dabei geht es um eine neue Hinwendung zu Jesus Christus, um ein vertieftes Erkennen und Liebenlernen Jesu. Untrennbar davon ist die erneute Bekehrung zur Evangelisierung, zu einer Kirche, die wächst, indem sie aus sich heraus zu den Menschen geht, besonders zu denen am Rande.“

Im Plenum und in Kleingruppen sprachen die Teilnehmer über die Aspekte des Schreibens. Zu hoffen bleibt, dass es in den Gemeinden und Gemeinschaften aufgegriffen, diskutiert und umgesetzt wird. Bemerkenswert ist zudem, dass die Bischöfe es Monate vor der Veröffentlichung mit den Gemeinschaften diskutiert haben.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com