Einkehrnachmittag bzw. -Abend mit Axelle Mouret in der Bergkirche Vilsbiburg

Wann

21/09/2022    
16:00 - 18:30

Wo

Bergkirche Maria Hilf
Mariahilf 1, Vilsbiburg, Bayern, 84137, Landshut
Karte nicht verfügbar
  • 16.00 Uhr: Heilige Messe

(Zelebrant: Pfr. Markus Hochheimer, Egglkofen, geistl. Sprecher der CE Regensburg)

  • Anschließend ca. 30 Minuten eucharistische Anbetung
  • Danach Vortrag und Zeugnis von Frau Axelle Mouret

(Dolmetscher: P. Alfons Maria; Dauer ca. 60-70 Minuten)

Die französische Mystikerin Axelle Mouret möchte Zeugnis geben von ihren Erfahrungen mit Jesus Christus. Unterstützt von ihrem Diözesanbischof von Fréjus-Toulon Dominique Rey ist sie gerade auch in Deutschland viel unterwegs und verkündet einen Gott, der Liebe und Barmherzigkeit ist und uns Menschen einlädt, seine Liebe ihm zu erwidern. Prägend war für die heute 68-jährige ein Erlebnis am Grab ihrer ermordeten Tante. Ihr Onkel und seine Kinder vergaben ganz bewusst denen, die sie getötet hatten. War sie vorher weit weg vom Christentum und geriet einst stark in den „Dschungel“ heutiger neuer Religiosität bzw. Esoterik so fand sie später jedenfalls ganz intensiv zu einem tiefen Glauben an Jesus Christus.

Axelle Mouret möchte Mut machen, sich in einer Zeit Gott anzuvertrauen, in der er oftmals nicht erfahrbar ist, ja, in der es scheint, dass er diese Welt allein lässt. Dem aber ist nicht so, wie die Mystikerin immer wieder erfährt. Vielmehr ist es möglich, Gott zu begegnen, indem wir bereit sind, zu glauben und zu staunen, Fähigkeiten, die vor allem die „kleinen Leute“ besitzen, die offen sind für die Herrlichkeit Gottes. Axelle Mouret vertraut fest darauf, dass am Ende eine Zivilisation der Liebe durch Gott kommen wird; wenn wir Menschen aber im Glauben an Christus mithelfen, werde sie wohl schneller kommen.