“Die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft.” (Jes 40,31) – Online-Seminar als Erfahrung des Wirkens des Geistes Gottes

Ein Online-Seminar mit Pfr. Josef Fleddermann und Sr. Maria Paula Eble, das es in sich hatte, das den Heiligen Geist in sich hatte! Es hatten sich 23 Personen angemeldet.

Wer nicht gerade ein Fan von Zoom-Meetings ist, weil man annimmt, dass einem die zwischenmenschlichen Gesten und die feinen Nuancen einer  lebendigen Begegnung fehlen könnten, wurde in diesem Seminar  davon überrascht, dass diese ganz besonders intensiven Momente eines persönlichen Austausches und Gebets miteinander durchaus online erlebbar sind.

Das war den inspirierenden Vorträgen von Josef Fleddermann und Sr. Maria Paula zu verdanken, in denen es um Aufblicken, Kraft schöpfen und sich von Gott getragen fühlen ging, um das Betrachten verschiedener Heilungsgeschichten aus den Evangelien  (der blutflüssige Frau, des Bettlers Bartimäus und des Gelähmten auf der Tragbahre) und um die wohltuende Wirkung einer heilenden Gemeinschaft.

Es gab jeweils den Vorträgen entsprechende Impulsfragen für die Kleingruppen. Wie erlebe ich das Aufblicken, das Kraft schöpfen, das innere Wissen, getragen zu werden von Gott? Wie erlebe ich die einzelnen Personen in den Heilungsgeschichten, was kann ich abwerfen und loslassen wie Bartimäus seinen Mantel abgeworfen hat? Wie hat Jesus mit den Kranken gesprochen, was hätte ich gesagt? Wie habe ich Menschen zu Jesus gebracht? Wie habe ich heilende Gemeinschaft erlebt? Was ist heilsam für mich? Wie habe ich um Heilung für andere gebetet?

Die Kleingruppen waren bewusst nicht von einem Zufallsgenerator zusammengewürfelt worden sondern so zusammengesetzt, das bekannte und neue Gesichter gleichermaßen in ihren jeweiligen „Fenstern“ auftauchten.

 Am Samstagabend waren wir aufgefordert, ein eigenes, konkretes Anliegen in der Kleingruppe vorzutragen und für sich beten zu lassen. In unserer Kleingruppe trug jede ihr persönliches Anliegen in bewegender Offenheit vor. Wir beteten in Sprachen und es kamen Bilder, Bibelworte und Eindrücke. Wir fanden zu einer unvorhersehbaren Tiefe und Nähe in dieser Begegnung miteinander.

Der Heilige Geist war spürbar anwesend.

Auch in der vollständigen Gruppe war der gemeinsame Lobpreis, das Sprachengebet und intensives freies Beten ein wichtiger Bestandteil.

Die Erfahrung, den Hl. Geist  und die Dichte der Begegnung mit den anderen unter diesen Online-Bedingungen so stark spüren zu können, war für viele erstaunlich. Jemand berichtete von einem „Ruhen im Geist“ nachdem sich die meisten von uns schon verabschiedet hatten und die Fenster nach und nach erloschen waren.

Der Heilige Geist kennt keine Grenzen, auch ein Online-Seminar macht ihn berührend erfahrbar.

Eine Teilnehmerin schrieb zum Schluss: „Unbeschreibliche Freude!“

Hildegard Legemah