Gaben des Heiligen Geistes

Ein Zeugnis von Nathalie, vorgetragen beim Glaubenskurs vom 16.-18. November 2018 in Bad Salzschlirf

Bei einem Seminar über die „Gaben des Heiligen Geistes“ hörte ich während einer Gebetszeit Jesu Stimme: „Du hast mir schon vor einiger Zeit Dein Leben gegeben. Aber hast Du es mir wirklich gegeben?“. Ich antwortete recht selbstsicher: „Ja! Klar hab ich!“ Jesus fragte noch einmal: „Hast Du mir es wirklich gegeben?“ Ich war schon etwas genervt und sagte: „Ja! Das hab ich gemacht.“ Dann hörte ich nichts mehr, spürte aber dennoch in mir eine merkwürdige Unruhe.

Am nächsten Abend gab es eine ähnliche Gebetseinheit. Jesus fragte mich wieder: „Hast Du mir Dein Leben wirklich gegeben?“ Dieses Mal dachte ich, sollte ich vielleicht etwas besser nachdenken, ehe ich gleich antworte. Und so sagte ich nach einiger Überlegung: „Okay, vielleicht habe ich es nicht bedingungslos getan. Vielleicht wollte ich mir ein Hintertürchen offen lassen. Vielleicht bin ich immer noch zu sehr besorgt.“ Jesus sagte: „Komm, vertrau mir, ich halte Deine Hand.“ ... Mir liefen die Tränen und passend dazu spielte die Lobpreis-Band auch noch „Mein ganzes Leben geb ich Dir.“ Am Ende des Seminars hatte ich sogar den Mut, dies im Plenum zu erzählen. Mein Leben hat sich seither verändert. Ich bete noch intensiver und lasse Jesus nun auch in die Ecken meines Lebens, die ich bis dato lieber nicht „angucken“ wollte. Jesus ist da und das spüre ich jeden Tag aufs Neue. Ich spüre neue Lebenskraft und ich gehe fröhlicher durch den Alltag. Und wenn mir heute manchmal die Worte für ein Gebet fehlen, dann singe ich Lobpreis-Lieder. Am liebsten natürlich „Mein ganzes Leben gebe ich Dir.“ ...

 
Zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite