Wer sind wir?

Seit über 30 Jahren gibt es in unserer Diözese nun schon die Charismatische Erneuerung (CE). Erste charismatische Gruppen gab es seit 1974/75. Sie entstanden vor allem durch das Glaubenszeugnis von Ordensleuten, die in anderen Ländern diese „Erneuerung aus dem Heiligen Geist“ kennen gelernt hatten.

Eine Steyler Ordensschwester aus Laupheim lernte bei einem Besuch in Rom die CE kennen und sammelte in Tübingen die erste Gruppe. Jesuiten aus Berlin und Frankfurt hatten die Erneuerung in den USA und Mexiko kennen gelernt und trugen ihre neuen Gotteserfahrungen bei Exerzitien und „Tagen des Gebetes“ in unsere Diözese hinein: P. Scherer, P. Mehler, P. Baumert. Pallottinerpater Buob war immer wieder Referent bei Seminaren. Auch Prof. Mühlen (+) machte in unserer Diözese viele Menschen mit der Erneuerung bekannt. Anfang der achtziger Jahre entstand durch P. Ritzhaupt das Christliche Jugendzentrum Ravensburg, aus dem sich dann die Gemeinschaft Immanuel entwickelte.

Diese Glaubensfreude und Aufbruchsstimmung erfasste immer mehr Menschen und führte sie zu einer neuen Auseinandersetzung mit dem Glauben. Sie beflügelte Menschen zu einer neuen Hingabe an Gott und zum Dienst an den Menschen in ihrer Gemeinde und im beruflichen Umfeld. Gleichzeitig wuchs die Zahl der Gebetsgruppen, in denen Lobpreis und Freude an Gott gemeinsam zum Ausdruck gebracht werden konnten. Das regelmäßige Seminarangebot trug reiche Früchte.

Auch mit großen Treffen trat die CE immer wieder an die Öffentlichkeit und dokumentierte durch die Teilnahme unserer Bischöfe ihre Kirchlichkeit. Trotz mancher anfänglicher Bedenken kann heute gesagt werden: der Glaube der charismatisch erneuerten Christen ist der Glaube unserer katholischen Kirche. .

 

Was ist unser Auftrag?

Besondere Elemente unserer Berufung sind:

  • Jesus Christus kennen lernen: ihm täglich begegnen im Gebet und im Wort der Heiligen Schrift. Eine persönliche Beziehung zu ihm gewinnen und pflegen.
  • Um die grundlegende Bedeutung des Heiligen Geistes für die Kirche wissen und sich nach seinen Gaben ausstrecken. 
  • Hochschätzung der Sakramente und Erneuerung des Bundes mit Gott: persönliche Erneuerung der Taufe und der Firmung, neuer Empfang des Hl. Geistes.
  • Den Auftrag Jesu an seine Jünger kennen und ihn annehmen. Dieser Auftrag heißt: „Geht und verkündet!“ Und er heißt auch: „Geht und heilt Kranke!“ (Lk. 9,2-6)
  • Miteinander in einer überschaubaren Gemeinschaft leben und Glauben und Leben teilen.

Diese Berufung wollen wir in unseren Gemeinden leben und andere dazu einladen.

kreuz-logo

 
Zum Anfang