Leiterkonferenz von Rachels Weinberg ausgesprochen erfolgreich !

P1010582Wie viele von Ihnen bereits wissen, ist Rachels Weinberg in Hildesheim seit 2010 fest etabliert. Unsere weitergehende Vision ist allerdings, neue Rachels Weinberg Standorte in vielen anderen Städten zu etablieren, damit die Heilung von Abtreibungsfolgen für möglichst viele Menschen nah erreichbar wird. Eine Vielzahl von Standorten würde auch die Nachsorge, sowohl für Teilnehmer als auch Teammitglieder, erheblich erleichtern. Wir sind jedoch schon sehr erfreut, dass unser pastoraler Dienst bereits so erfolgreich gewachsen ist, dass wir stetig neue Teammitglieder ausbilden müssen. Für das Jahr 2015 haben wir daher zwei zusätzliche Einkehr-Wochenenden in Süddeutschland eingeplant.

Bereits seit einiger Zeit diskutierten wir, dass eine Leiterkonferenz für vorhandene und zukünftige Mitarbeiter notwendig wäre. Dieses Vorhaben konnten wir im Oktober 2014 verwirklichen. Es gelang, die Gründerin von Rachels Weinberg, Dr. Theresa Burke (von Rachel’s Vineyard Ministries, USA) einzuladen, um aus ihrem enormen Erfahrungsschatz zu schöpfen.

Es ist fast die Regel, dass großen Ereignissen viele Schwierigkeiten vorausgehen, und so war es auch dieses Mal. Piloten- und Lokführerstreiks erschwerten die Anreise, und gleich nach der Ankunft von    Dr. Burke in Hildesheim wurde eine unserer Leiterinnen, Christiane Wiedebusch, plötzlich sehr krank. Nachdem sie am Abendbrottisch zusammengebrochen war, lieferte sie der Notarzt ins Krankenhaus ein. Keine Konferenz mehr für sie! Christiane Kurpik, die Leiterin aus Hildesheim und Anne Arthur, als Mentorin, mussten die Arbeit allein übernehmen.

Um die Anreise für die Teams aus Deutschland, Österreich und Polen zu erleichtern, fand diese international angelegte Konferenz am ersten Oktoberwochenende 2014 in Dietershausen bei Fulda statt. Dieses kleine Städtchen liegt mitten in Deutschland und ist per Bahn und Auto aus allen Richtungen gut zu erreichen.

Mit dreiundvierzig Teilnehmern war das Einkehrhaus voll ausgebucht. Die Veranstaltungen des Samstag, 4. Oktober 2014 waren offen für interessierte Außenstehende und Mitarbeiter von Lebensrechtsgruppen. Wir freuten uns sehr, dass 14 Personen selbst aus weit entfernten Orten Deutschlands anreisten, um daran teilzunehmen. Einige hatten eine Anreise von 5 Stunden bewältigt, um die Vorträge von Dr. Burke zu hören. Natürlich war sie die Trumpfkarte der Konferenz, denn sie leitete alle Workshops und Übungseinheiten.

Unter anderem präsentierte sie einen Crash Kurs in Trauma, sprach über die Auswirkungen medikamentöser Abtreibungen, sowie die Gehirnfunktion in Relation zu einem Trauma. Selbstverständlich erklärte sie auch die von ihr entwickelte Rachels Weinberg Heilmethode einem sehr aufmerksamen Publikum.

Wir waren sehr angetan, dass die Konferenz-Teilnehmer aus sehr unterschiedlichen Interessengruppen stammten! Es war klar erkennbar, dass Gott selbst hier die Fäden gezogen, und einige der Teilnehmer zu uns geleitet hatte. Wir haben zwar die Werbearbeit für die Konferenz gemacht, aber der Herr inspirierte sie, daran teilzunehmen. Diese Teilnehmer drückten klar den Wunsch aus, an Rachels Weinberg teilhaben zu wollen. Und, sie konnten unterschiedlicher nicht sein: versehen mit breitgefächerten Fähigkeiten und Gaben, angesiedelt in den verschiedensten Organisationen und Städten, und breit gestreut über alle Berufs- und Bevölkerungsgruppen. Wir waren sehr erfreut über unser Konferenzpublikum.

Positive Resultate ließen somit auch nicht lange auf sich warten. Bereits zwei Wochen nach der Konferenz formierte sich ein neues Team in Fulda. Diese Gruppe sagte uns: „Wir beobachten eure Arbeit schon eine ganze Weile, und wollen auch daran teilhaben.“ Wir trafen uns mit ihnen, besichtigten ihre Organisation namens „Vater Haus“ in Fulda und kamen zu dem Schluss, dass diese Gruppe mehr als geeignet schien, einen neuen Rachels Weinberg Standort zu gründen.

Wir werden sie auf diesem Weg begleiten und weitergehend schulen. Die erste Einkehr ist für den Februar 2015 geplant, zusätzlich zu den anderen bereits vorgesehenen Terminen. Wir freuen uns sehr über diese positive Entwicklung.

Die Berliner Gruppe: Bereits in den ersten Tagen der Gründung von Rachels Weinberg in Deutschland haben wir darum gebetet, dass evangelische Personen zu uns finden mögen, damit Rachels Weinberg auch in evangelischen Kreisen bekannt wird. Unsere Gebete wurden überraschenderweise beantwortet, indem ein Pastor aus Berlin mit drei Gemeindemitgliedern an der Konferenz teilnahm. Aus gegenseitiger Sympathie entstand der Plan, sich 2015 in Berlin zu treffen, um Rachels Weinberg dort zu implantieren. Es ist nur zu offensichtlich, dass in der Hauptstadt ein großer Bedarf nach Heilung von Abtreibungsfolgen besteht. Der Liebe Gott stellte sicher, dass wir das auch genau verstehen! Gleich am Tag nach unserer internationalen Konferenz bekamen wir Anrufe von Berlinerinnen, die unsere Website „zufällig“ gesehen und sich entschlossen hatten, bei Rachels Weinberg um Hilfe zu bitten. Wir werden demnächst also ein überkonfessionelles Team schulen, worüber wir uns sehr freuen. Dank sei Gott!

Schweiz: Dr. Josef Lingenhöle, ein Gynäkologe aus der Schweiz, war ein weiterer unser Überraschungsteilnehmer. Außer, dass Dr. Lingenhöle ein überaus sympathischer Mann ist, beeindruckt er dadurch, dass er sich als „katholischer Gynäkologe“ vorstellte. Seine persönliche Lebens- und Studiengeschichte als Arzt, der den Lehren der katholischen Kirche in jeder Situation unerbittlich treu blieb, ist erstaunlich. Er arbeitet aktiv in der Schweizer Lebensrechtsbewegung und möchte nun auch gern die Rachels Weinberg Heilungsmethode anbieten. Er lud Dr. Theresa Burke und das deutsche Team ein, im Jahre 2015 auch in der Schweiz eine entsprechende Schulungskonferenz durchzuführen. Seine Organisation ist ausgesprochen interessiert daran, unter Abtreibungsfolgen leidenden Männern und Frauen eine Heilungsmethode anzubieten, die auf soliden Füßen steht und effektiv wirkt. Dr. Lingenhöle wird an Schulungen in Deutschland teilnehmen, bevor er seinen eigenen Rachels Weinberg Standort in der Schweiz eröffnet.

Unsere internationale Konferenz war ein Gottesgeschenk und eine mit dem Heiligen Geist erfüllte Lehrveranstaltung. Wir sind Theresa Burke dankbar, dass sie die Reise aus den USA auf sich genommen hat, und persönliche Gründe, die sie eigentlich am Reisen hätten hindern können, beiseitegeschoben hat. Anne Arthur, als Mentorin der deutschen, österreichischen und polnischen Teams war überaus glücklich, viele der Teammitglieder persönlich zu sehen, die sie oft eher durch Emails, Telefonate oder Skype-Unterhaltungen kannte. Selbstverständlich sind wir Gott überaus dankbar, was er in Europa mit und durch Rachels Weinberg tut. Die Frauen und Männer, die unsere Einkehr-Wochenenden in den verschiedensten Ländern bereits durchlaufen haben, könnten es bezeugen.

Eine kleine Randnotiz: In der Slowakei fand zeitgleich eine Einkehr statt. Wir dürfen berichten, dass die Einkehr ausgesprochen erfolgreich verlief, und viele wunderbare Dinge geschahen, die den Teilnehmern zur Heilung verhalfen. Gott ist groß, und wir danken ihm, dass er auf wundersame Weise Rachels Weinberg in Europa zum Wachsen und Blühen bringt.

Sollten Sie interessiert sein, bei Rachels Weinberg mitzuarbeiten, oder vielleicht Heilung für sich selbst oder jemand anderen suchen, rufen Sie uns bitte gern an: Christiane Kurpik, Hildesheim, Tel. 05121- 133761

 

CE Logo Bistum Hildesheim

Herzlich willkommen auf den Seiten
der 
Charismatischen Erneuerung
im Bistum Hildesheim!

 Hier finden Sie Informationen zu Gebets- und Bibelkreisen,  Gottesdiensten und anderen Veranstaltungen in unserer Region. Darüber hinaus auch so manches Interessante und Lesenswerte. Viel Freude beim Stöbern! Fragen beantworten Ihnen gerne die Diözesansprecher.

 

Zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite