Klausurtagung 2014 des Diözesanteams

„Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus" (Mk 6,31). Inpiriert von diesem Bibelwort, traf sich das Diözesanteam der CE der Erzdiözese Hamburg am 22. und 23. März zu einer Klausurtagung im Haus Schwester Faustina in Niendorf an der Ostsee. Bei überwiegend freundlichem und sonnigen Wetter erlebten wir eine reich gesegnete Zeit. Wir haben bei Anbetung und Lobpreis, Lesen und Teilen der Heiligen Schrift, beim Austausch und Berichten aus den Regionen viel, auch von einander, erfahren und liebevolle, geschwisterliche Gemeinschaft erlebt. Es war für uns alle eine geschenkte Zeit, vom Heiligen Geist geführt.

Mit einem groben Ablaufplan vorbereitet, führte ER uns auf seine Weise und ließ uns gestärkt zurückkehren. Schon beim ersten Lobpreis wurden wir mit vielen Worten beschenkt:

„Lasst uns an einen einsamen Ort gehen, wo wir ausruhen können"
„Glaube nur, so wirst du und dein Haus gerettet."
„Kommt und seht"
„Bleibt in mir, dann bleibe ich in euch"
„Fürchte dich nicht du kleine Herde"
„Da, wo es schwer wird, bringt der Heilige Geist neuen Wind und macht alles wieder leicht (wie eine Feder)"

Vom Brotwunder Jesu, Mk 6, 30-44, angesprochen, haben wir, wie die Jünger, zum Abschluss
12 Körbe füllen können mit dem, was uns neu geschenkt und wichtig geworden ist:
Wir haben eine lebendige Zuwendung des Heiligen Geistes erfahren und wollen dazu beitragen, dass sich bei vielen Menschen die Türen öffnen für die Fülle des Lebens,
die der Heilige Geist schenken möchte.

Die 12 Körbe in einfachen Worten:

1. „WIR-Erfahrung" von bereichernder, geschwisterlicher Gemeinschaft
2. Ein neuer Zugang zum Rosenkranzgebet
3. „Blick nach Oben" Dank, Lobpreis und Vertrauen – mich mit dem Kleinen und Wenigen was ich habe einbringen , dass Gott es wandelt und vermehrt
4. Erfahrung mit Freude ausgeübter Charismen
5. Anbetung und gemeinsames Gebet
6. Die mütterliche Begleitung und Sorge Marias
7. Stärkung durch Glaubenszeugnisse
8. Rückblick und Erinnerung
9. Vertrauen „Fürchte dich nicht du kleine Herde ..."
10. Das Wort Gottes: „Nahrung für uns"
11. Die Vaterunser Bitte „gib uns täglich das Brot das wir brauchen"
12. Die Erfahrung, mit Jesus an einem einsamen Ort zu sein

Dankbar sind wir wieder zurückgefahren und hoffen, dass wir aus den eingesammelten Körben vielen etwas abgeben können.

Wir wollen das Erfahrene weitergeben z.B. in „Leben im Geist Seminaren", z. Zt. In Kiel und HH-Niendorf,
durch den Diözesantag in Nütschau am 11.5. Thema: „Gott des Lebens",
die Regionaltage in Kiel (war am 1.3.14) und Neukloster/ 19.10.14,
die Exerzitien in Rerik vom 02.-05.10.2014 mit P. Dr. Jörg Müller
die Einladung zu Leiterschulungen z.B. vom 23.-25.05.2014 in Bremen
Thema:„Lebendige charismatische Gruppen" mit Christof Hemberger zur Stärkung der Gruppen

Wir möchten alle Gruppen in unserem Bistum ermutigen zum vollmächtigen Gebet, und zur Annahme und Ausübung der Gaben des Heiligen Geistes (1. Kor.12)

Charismatische Gebetskreise, die die Charismen annehmen und ausüben, sind eine Oase der Liebe Gottes und ein Segen für die Kirche und die ihr anvertrauten Menschen. Alle sollen die Erfahrung machen können: „Gott liebt mich, persönlich und bedingungslos, als wäre ich seine einzige Liebe."

Für das CE – Diözesanteam
Gisela-Maria Leenen Hamburg , 29.03.2014

Zum Diözesanteam gehören:

Elfriede Körbel – Kiel
Ralf und Simone Schmid – „Gemeinschaft Brot des Lebens" Neukloster/Mecklenburg
Charles Dekier – Hamburg
Diakon Henry Kirsche - Hamburg , geistl. Sprecher
Elisabeth Bayersdörfer – Hamburg, stellv. Sprecherin
Gisela-Maria Leenen – Hamburg , Sprecherin

 

CE Logo Bistum Hamburg

Herzlich willkommen
auf den Seiten der
Charismatischen Erneuerung
im Erzbistum Hamburg!

Zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite