Heilungsgottesdienste

„Christus ist das Haupt des Leibes, der Leib aber ist die Kirche" (Kol 1,18).

Der Apostel Paulus vergleicht in seinen Briefen die christliche Gemeinde oft mit dem menschlichen Leib. Der Heilige Geist fügt die Christen zu einer Gemeinschaft zusammen, zu einem Leib. Christus ist das Haupt und jeder einzelne Christ ein Glied an seinem Leib.

Durch die Charismen, die Gaben des Heiligen Geistes, wird jedes einzelne Glied befähigt, eine bestimmte Aufgabe im Leib zu übernehmen. Der heilige Paulus fordert uns auf, nach den Gaben des Heiligen Geistes zu streben, das heißt, sie zu erbitten, zu fördern und sie in den Dienst der Menschen zu stellen. Auch das Zweite Vatikanische Konzil richtet an die Priester die Aufforderung „Sie sollen ... die vielfältigen Charismen der Laien, schlichte wie bedeutendere, mit Glaubenssinn aufspüren, freudig anerkennen und mit Sorgfalt hegen" (PO 9).

Das gilt auch für die Gaben der Heilung und deswegen halten wir in Erfurt zweimal im Jahr einen Heilungsgottesdienst. Das ist ein Wortgottesdienst, in dem nach einer Zeit des Lobpreises und der Predigt das Allerheiligste ausgesetzt und persönliche Segnung angeboten wird. Mehrere Segnungsteams beten für jeden, der das wünscht, um Heilung und Hilfe in seinen Nöten.

 

CE Logo Diözese Erfurt

Herzlich willkommen
auf den Seiten 
der Charismatischen Erneuerung 
in der Diözese Erfurt!

Zum Anfang