Miteinander in einem Boot - Mittendrin Südwest in Ravensburg

mittendrin suedwestDas Miteinander der Generationen war ein Aspekt, der beim Mittendrin-Wochenende in Ravensburg sehr deutlich zum Ausdruck kam. Wir gehören zusammen, Jugendliche, junge Erwachsene, jüngere Familien mit kleinen Kindern, Menschen in der Lebensmitte und Ältere. Ein Podiumsgespräch brachte dies gut zum Ausdruck: jede Generation hat etwas zu geben und empfängt auch von den anderen, und gemeinsam sind wir Leib Christi. Deshalb auch der Titel Miteinander in einem Boot.

Auch im Leitungsteam kam das – für alle sichtbar – zum Ausdruck: Neben Karl Fischer, dem Geschäftsführer der CE aus Maihingen, gehörten dem Team aus der Erzdiözese Freiburg Diakon Manfred Sester und sein Sohn Michael Sester sowie Johannes Gayer an. Aus unserer Diözese waren seine Eltern Heidi und Robert Gayer (Gemeinschaft Immanuel) sowie Dagmar Ludwig dabei.

Insgesamt waren wir über 240 Personen; ein großer Teil aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart und nicht wenige aus der Erzdiözese Freiburg. Dazu kam eine ganze Reihe von Besuchern aus anderen Diözesen. Am Freitagabend begannen wir mit Lobpreis und einem eher lockeren Programm der Begegnung und des Kennenlernens, begleitet von Schwäbischer Comedy, während die Kinder bei den Kindermitarbeitern als Matrosen anheuern konnten.

Am Samstag begann Pfr. Emmerich Sumser für die, die wollten, mit einer ansprechenden Eucharistiefeier. Nach einer Lobpreiszeit folgten zwei Impulse. Manfred Sester hat uns mit seinem Impuls über alte und neue Weinschläuche vor Augen gestellt, wie dafür gesorgt werden kann, dass alle Weinschläuche – egal welchen Alters – geschmeidig und einsatzbereit bleiben, eine Herausforderung vor allem für „die alten Hasen“. Johannes Gayer richtete sich mit seinen Worten über den Auftrag, das Land neu einzunehmen, vor allem an etwas Jüngeren.

Am Nachmittag gab es eine Vielfalt von Angeboten, Workshops aber auch die Möglichkeit zur Seelsorge und Beichte. Es war ein Geschenk, das ganze Wochenende drei Priester in unseren Reihen zu haben.
Am Samstag folgte auf das Podiumsgespräch ein Segnungsabend, an dem wir Gottes Wirken deutlich spürbar in unserer Mitte erleben durften.

Reich beschenkt wurden wir auch durch den Lobpreis, der von der Immanuel Lobpreiswerkstatt sowie der jungen YouC Band gestaltet wurde. Auch das Musikteam vom Login brachte sich im Late Night Worship ein.

Der Sonntag war noch mal übervoll. Michael Sester forderte uns auf inspirierende und inspirierte Weise auf, Brunnen zu sein: Wenn in uns die Beziehung zum Herrn lebt, so dass der Brunnen reichlich Wasser führt, kann das Wasser überfließen für viele um uns. Dieses Bild bringt zwei Aspekte auf stimmige Weise zusammen, die uns durch das Wochenende begleitet haben: Die ständige Erneuerung der Beziehung zum Herrn, das Bei-Ihm- und In-Ihm-Sein lässt uns reiche Frucht bringen. So können wir von Ihm gesandt unseren Alltag gestalten und Menschen für den Glauben „auf den Geschmack bringen“.

Den krönenden Abschluss bildete die sonntägliche Eucharistiefeier, zelebriert von unserem langjährigen Diözesansprecher Pfr. Rudolf Kling mit einer herausfordernden Predigt des jetzigen Sprechers Diakon Martin Fischer. Parallel dazu feierte Pfr. Emerich Sumser mit den Kindern einen eigenen Gottesdienst. Am Schluss besuchten die Kinder uns mit den Kindermitarbeitern und nahmen uns in ein mitreißendes Lied mit hinein.
Ein besonderes Geschenk vom Herrn war das schöne Wetter. Um im Immanuel-Zentrum alle unterzubringen, hatten wir auf dem Parkplatz eigens Verpflegungszelte aufgestellt. Allerdings wanderten so manche der Biertische und –bänke hinaus in die Sonne. Und auch der Garten und der Kinderspielplatz waren sehr gefragt. Insgesamt bot das Immanuel-Zentrum eine familiäre, entspannte Atmosphäre für das Mittendrin-Wochenende. Schön war’s!

Nächstes Mal gehen wir weiter in den Westen: das Mittendrin Südwest 2018 findet von 22. – 24. Juni im Schönstattzentrum in Rottenburg-Ergenzingen statt. Am besten gleich in den Kalender eintragen!!

Die Mittendrin-Wochenenden wurden von der Deutschland-CE in fünf Regionen initiiert, mit dem Ziel, dass es für jeden in unserem Land gut erreichbare geistliche Angebote für alle Altersgruppen gibt, auch in den Regionen, in denen die CE nicht so stark vertreten ist. Der Einzugsbereich des Mittendrin Südwest sind die Diözesen Freiburg und Rottenburg-Stuttgart. Weitere Infos unter mittendrin.erneuerung.de

 

 

Basisseminar

logoligs web

Subscribe Form

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr! Bitte geben Sie Emailadresse, Vorname und Name an!
Please wait
Zum Anfang