2.400 Besucher beim Oster-Lobpreiskonzert

lobpreiskonzert2012 1RAVENSBURG – Menschen sollten ihren Selbstwert nicht von der Meinung anderer abhängig machen. Nicht Lob und Anerkennung sollten die Basis für Lebensmut und Lebensfreude sein. Denn jeder Mensch ist einmalig. Mit diesen Thesen sprach der Leiter der Immanuel Lobpreiswerkstatt, Matthias Schyra, den ca. 2.400 Besuchern des Lobpreis-konzertes am Ostermontag in der Oberschwabenhalle zu, dass jeder Mensch für Gott als ein von ihm geschaffenes Original wertvoll und liebenswert sei.

 

Diese Botschaft kam auch durch das Lied des Kinderchores der katholischen Gemeinschaft Immanuel rüber. Im Stück aus einem Kindermusical sangen die 30 Kinder und Jugendlichen den Besuchern zu: „Sei doch frei, einfach frei" – vom Urteil anderer Menschen. Erstmals in der Geschichte des seit 2003 inzwischen 43. Ravensburger Lobpreiskonzertes wurden die zehn Bandmitglieder auf der Bühne von einem Kinder- und einem spontan zusammengestellten Erwachsenenchor unterstützt.

Mit traditionellen Kirchenliedern ebenso wie mit modernen rockigen Songs feierte die Band zusammen mit den Gästen, die aus einem Umkreis von rund 200 Kilometern anreisten, das Fest der Auferstehung von Jesus Christus. Das Konzert fand bewusst zum Ausklang des Osterwochenendes statt, um keine Konkurrenz zu den Veranstaltungen der Kirchengemeinden darzustellen. Die Besucher selber kommen aus katholischen, evangelisch-landeskirchlichen und freikirchlichen Gemeinden. Die Veranstaltung wurde live im katholischen Privatsender Radio Horeb über Satellit und im Internet übertragen.

Da die Texte der Lieder professionell auf die große Leinwand hinter der Bühne projiziert wurden – teilweise zweisprachig Englisch und Deutsch – konnten die Besucher aus allen Altersgruppen immer wieder einstimmen. So entwickelte sich die knapp dreistündige Veranstaltung zu einer Kombination aus Konzert und Gottesdienst.

Das Motto des Abends lautete „Gott suchen – begegnen – erleben". Der Eintritt war frei. Die Unkosten in Höhe von mehr als 10.000 Euro wurden durch die Kollekte gedeckt. Die Lobpreiswerkstatt, ein Arbeitszweig der katholischen Laiengemeinschaft Immanuel Ravensburg e.V., veröffentlicht seit Anfang der 90erJahre Lieder und Musikproduktionen. Mit ihren Liedern und Texten spricht die Band alle Generationen an.

Das nächste Lobpreiskonzert findet am Samstag, 8. November, in der Oberschwabenhalle statt. Am 29. November begeht die Lobpreiswerkstatt zudem mit einem Jubiläumsfest im Ravensburger Konzerthaus ihr 25-jähriges Besehen. Nähere Infos unter www.lobpreiswerkstatt.de oder Tel. 07 51/36 36 30 (Gemeinschaft Immanuel Ravensburg e.V.).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite