Ministerpräsidenten und Kanzlerin empfingen Pilger der Gebetswanderung

deutsche einheitMinisterpräsident Daniel Günther und weitere Ministerpräsidenten, die Schirmherren für die „Pilgerwanderung vom Todesstreifen zur Lebenslinie“ sind, bereiteten einer kleinen Pilgergruppe aus Jugendlichen und Verantwortlichen am 02. Oktober 18:45 Uhr auf dem Marinestützpunkt Kiel auf der Anlegestelle der MS-Prince einen ausgewöhnliche Begegnung. Auf dem Pier empfing Ministerpräsident Daniel Günther mit seiner Frau mit allen weiteren anwesenden Ministerpräsidenten, Gästen einschließlich der Kanzlerin Angela Merkel die Pilgergruppe.

Am nächsten Tag startete am 3. Oktober in 2 Gruppen die Pilgerwanderung, eine in Hof mit einem Gottesdienst vor der Marienkirche mit Hofs Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und Landrat Dr. Oliver Bär und einer Predigt von Ortwin Schweitzer und eine in Lübeck-Schlutup mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Fischerkirche. Ein starkes Einheitssymbol in letzterem war eine Erwachsenentaufe eines Ehepaares, die aus Mecklenburg und aus Schleswig-Holstein kamen. Ein weiteres Bild für die Einheit zeigte sich darin, dass Michael Prinz zu Salm-Salm, Verantwortlicher des Beirats „30 Jahre Wunder der Freiheit und Einheit“ gemeinsam mit Gliedern seiner Familie incl. Enkelkindern zu den ca. 70 weiteren Pilgern zum Start der Gebetswanderung Richtung Süden gehörte, während sich in Hof knapp 80 Pilger dankend auf dem Weg Richtung Norden aufmachten.

Unter der Leitung von unterschiedlichsten ökumenischen Bewegungen, Kommunitäten, Gruppen und Werken aus dem ganzen Land wird nun zur Halbzeit noch weitere 19 Tage täglich für den Zusammenhalt der Gesellschaft zwischen Ost und West gebetet, in Kirchengemeinden übernachtet und abends mit den Gemeinden und Zeitzeugen erzählt, welche Wunder hier vor Ort an dem Todesstreifen geschehen sind. Über 300 Pilger sind unterwegs.

Gruppen von Jugendlichen, Gruppen aus Gemeinden, sowie Einzelpilger kommen für einen oder zwei Tage dazu. Jeden Tag werden 18-24 km gepilgert. Ein besonderes Highlight wird das Familienwochenende am Rande des Thüringer Waldes bis zum Heilbad Heiligenstadt und von der Nordroute in der Gegend vor Helmstedt Anfang November sein.

Am 08. November treffen die beiden Pilgergruppen auf dem Brocken und feiern zusammen das Wunder der Freiheit und Einheit. Zum Dankgottesdienst der Pilgerwanderung am 09. November 14:00 Uhr in der St. Silvestri Kirche in Wernigerode mit lokalen Zeitzeugen und einer Dialogpredigt von Hans-Jörg Kopp – Generalsekretär des CVJM Deutschland und Pastorin Astrid Eichler eine ganz herzliche Einladung um das Jubiläum des Mauerfalls zu feiern.

Premiere wird vom 8.–9. November 19 in Wernigerode neben der St. Silvestri Kirche das „Zelt der Begegnung“ haben. In einem NVA Zelt erzählt eine Ausstellung und mit Zeitzeugen lebendig Zeitgeschichte als Gottesgeschichte von den Wundern bei – 30 Jahre Friedliche Revolution und Wiedervereinigung. Ansprechpartner und Initiator ist Albrecht Kaul Stellv. CVJM-Generalsekretär i.R., Zeitzeuge und Autor. Ab 13. April bis zum 03. Oktober wird das Zelt der Begegnung überall in Deutschland erlebbar sein. Ausführliche Informationen unter www.3-oktober.de.

 

flyer Dankgottesdienst Wernigerode

 

 

Basisseminar

logoligs web

Subscribe Form

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr! Bitte geben Sie Emailadresse, Vorname und Name an!

Ich habe die Informationen zum Datenschutz gelesen und bin damit einverstanden.

Emailaddresse:

Vorname:

Name:


Zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies dieser Webseite