Ermutigung pur vom Papst: Jubiläumsfeier der Charismatischen Erneuerung in Rom

CE Jubiläum1Aus allen Teilen der Welt, aus 120 Ländern, waren 50.000 Mitglieder und Freunde der Charismatischen Erneuerung zu Pfingsten nach Rom gekommen. Unter Ihnen waren ca. 50 Bischöfe und 1.000 Priester. Aus Deutschland kamen rund 500 Teilnehmer. Seit 50 Jahren gibt es die Charismatische Erneuerung als Bewegung in der Katholischen Kirche und Papst Franziskus hatte eingeladen, das Jubiläum in Rom zu feiern.

Erstaunlich, dass Papst Franziskus selbst vorgeschlagen hatte, den Höhepunkt der zahlreichen Veranstaltungen - diese hatten bereits am Mittwoch vor Pfingsten begonnen - nicht auf dem Petersplatz, sondern auf dem Circus Maximus, dem Ort der frühchristlichen Märtyrer, im Herzen von Rom, zu begehen. Und er hatte gewünscht, dass zu dieser Feier Christen aus anderen Konfessionen, einschließlich der Pfingstler, eingeladen würden. Offensichtlich wollte er mit ersterem die Wichtigkeit des persönlichen Glaubenszeugnisses unterstreichen, welches ein großes Anliegen in der Charismatischen Erneuerung ist. Und mit Letzterem hat er die ökumenische Berufung der Charismatischen Erneuerung unterstrichen. Die Ursprünge der Katholischen Charismatischen Erneuerung (CE) liegen in der Begegnung katholischer Studenten und Professoren mit charismatischen Christen aus anderen christlichen Traditionen.

Am Freitag trafen man sich, um auf die Anfänge zurück zu schauen und wie sich die Charismatische Erneuerung in der Kirche entfaltet hat. Musikgruppen aus verschiedenen Ländern führten die Menschen in den Lobpreis Gottes, die trotz der heißen Temperaturen mit Leib und Seele und großer Freude feierten. David Mangan und Patti Mansfield, die bei den ersten „charismatischen Einkehrtagen“ 1967 in Pittsburgh (USA) einen tiefe Begegnung mit Gott erlebt hatten, die man als „Taufe im Heiligen Geist“ bezeichnet, gaben von ihrem Erleben Zeugnis. Anschließend feierte der Präsident des Päpstlichen Rates für die Laien, Kardinal Kevin Joseph Farrell, mit den rund 30.000 Menschen die Eucharistie.

Am Samstag kamen dann nochmal deutlich mehr Menschen zur Jubiläumsveranstaltung mit Papst Franziskus. Nach einer Zeit des Lobpreises und Gebets erläuterte Pater Raniero Cantalmessa, der Prediger des Papstes, das Pfingstereignis und unterstrich in seiner Ansprache die ökumenische Berufung der charismatischen Bewegung: „Das pfingstliche und das charismatische Phänomen hat eine besondere Berufung und Verantwortung im Blick auf die Einheit der Christen.“

Pastor Giovanni Traettino, Pfingstpastor aus Caserta bei Neapel und ein Freund des Papstes, nannte es in seiner Ansprache „unvorstellbar“, wie sehr die Einheit unter den Christen charismatischer Prägung in den letzten Jahren gewachsen sei.

CE Jubiläum2Papst Franziskus unterstrich drei Dinge, die er für unverzichtbar für die charismatische Bewegung hält: die „Taufe im Heiligen Geist“ - im Kern die Erfahrung der Liebe Gottes (vgl. Röm 5,5) - mit den Menschen zu teilen; die Kraft des Lobpreises; den Dienst an den Menschen, besonders den Armen. Er sprach von der Charismatischen Erneuerung erneut als einem „Strom der Gnade“, der in die Kirche geflossen ist. Und er betonte: „Dieser Gnadenstrom ist für die ganze Kirche, nicht nur für einige.“

Auch Franziskus unterstrich die ökumenische Berufung dieser Bewegung, die heute in allen Kirchen zu finden ist - in der katholischen Kirche zählen sich 120 Millionen zu dieser Erneuerungsbewegung -, indem er auf ihren ökumenischen Ursprung verwies und darauf, dass es der Heilige Geist ist, der die Einheit wirkt.

Franziskus am Schluss seiner Rede: „Danke, Katholisch-Charismatische Erneuerung für das, was ihr der Kirche in diesen 50 Jahren gegeben habt. Die Kirche zählt auf euch, auf eure Treue zum Wort, auf eure Verfügbarkeit zum Dienst und auf das Zeugnis eines durch den Heiligen Geist verwandelten Lebens. Mit allen in der Kirche die ‚Taufe im Heiligen Geist‘ zu teilen, den Herrn ohne Unterlass zu preisen, zusammen mit Christen aus verschiedenen Kirchen und christlichen Gemeinschaften im Gebet und im Einsatz für die Bedürftigsten unterwegs zu sein. Den Ärmsten und den Kranken zu dienen, das erwarten die Kirche und der Papst von euch, Katholisch-Charismatische Erneuerung, aber von euch allen, die ihr in diesen Strom der Gnade eingetreten seid! Danke.“

CE Jubiläum3 web

 

 

Basisseminar

logoligs web

Subscribe Form

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr! Bitte geben Sie Emailadresse, Vorname und Name an!
Please wait
Zum Anfang