Jahresbrief 2020 / 2021

Liebe Geschwister im Glauben, liebe Freunde und Freundinnen der Charismatischen Erneuerung in der katholischen Kirche im Erzbistum Freiburg,

wie geht es Euch in den Zeiten der Coronakrise? Seid Ihr frohgemut oder niedergedrückt? Ich will Euch aus unserem Gebetskreis berichten. Gleich zu Beginn der Krise verließ eine Frau unseren Gebetskreis. Sie schrieb einen langen Brief an alle und legte Ihre Gründe dar. Sie fühlte sich von uns nicht in der Krise getragen, sie erlebte die Sache als einen Angriff der Regierung auf jeden Bürger. Sie führte dafür viele Belege an und nicht alle sind so einfach von der Hand zu weisen. Ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht, zumal ich noch einige Begegnungen mit gläubigen, betenden Menschen hatte, und immer wieder habe, die ebenfalls den Staat als Feind identifizieren. Und wie gesagt, nicht alle Beobachtungen dieser Menschen kann ich als Erfindung oder Verschwörungstheorie abtun. Umso mehr tat sich in mir die Frage auf, wie denn die Sicht Gottes auf die jetzige Situation ist. Welche Antwort schenkt uns die hl. Schrift, die Bibel? Kann ich sie überhaupt darin finden? Nicht nur als persönliche geistliche Richtschnur, sondern als Weg Gottes in der Geschichte der Menschheit?

Und tatsächlich gibt es da ein Buch das für uns geschrieben wurde, damit wir es lesen und aus seiner Verheißung, aus der biblischen Sicht leben: Die Geheime Offenbarung oder Apokalypse. Wenig gelesen, weil schwierig zu deuten. Aber sie wurde für uns geschrieben, damit wir sie lesen, ein Trostbuch von Gott. Sie legt vor unsere Augen einem Panorama gleich, die Geburtswehen für das Reich Gottes. Und beten wir nicht ständig darum: „Dein Reich komme… wie im Himmel so auf Erden?“ Glauben wir denn daran, dass dies geschehen wird? Dass all die Verwerfungen in der Geschichte auf ein herrliches Ende gelenkt werden? Dass es um die Gottesherrschaft, um ihren Sieg in der Geschichte geht? Dass Jes 2,4 „Dann werden sie ihre Schwerter zu Pflugscharen umschmieden und ihre Lanzen zu Winzermessern“ Realität werden wird? Hier auf der Erde? Solltet Ihr Euch dafür interessieren so beginnt die Apokalypse zu lesen, und gerne empfehle ich Euch die beste Kommentierung die ich kenne und von der ich sehr profitiert habe: von P. Hans Buob, zu erhalten im Unio Verlag. Titel : Die Geheime Offenbarung.

Rückblick: 2020

Wahlergebnisse Diözesansprecher/innen und Diözesanteam nach Wahl 2019/2020 Diözese: Erzbistum Freiburg Tag der Wahl: 01.02.2020

  1. Sprecher: Manfred Weihbrecht, Höhenstr. 21 u.E., 74736 Hardheim, 2. Sprecher: Fritz Braun, Rebetsmatt 16, 79618 Rheinfelden, Weitere Mitglieder des Diözesanteams
  2. : Mechthild Maurath, Zeller Straße 29, 77833 Ottersweier, 2. : Josef Hofer, Am Rebbuckel 4, 77880 Sasbach 3. : Gabi Braun, Rebetsmatt 16, 79618 Rheinfelden, 4. : Gertrud Heggenberger, Tirolerstraße 2, 79618 Rheinfelden 5. : Dr. Doris von Reinersdorff, Blumenweg 6, 79730 Murg, 6. : Friederike Winter, Lindenbergstr. 3, 79271 St. Peter 7. : Hildegard Hilpert, Hansjakobstr. 86a, Freiburg 79117, 8. : Erika Köbele, St. Ulrichstr. 31, 79189 Bad Krozingen  9. : Philipp Heußen, Waldkircher Straße 6, 79106 Freiburg i. Br. Kontaktperson zur JCE und JECE

Das Mittendrin Südwest war seit langem geplant. Jedoch wurde in der Vorbereitung deutlich, dass es nicht realistisch ist, die Veranstaltung wie geplant im Schönstattzentrum in Rottenburg durchzuführen. Es war dem Vorbereitungsteam jedoch wichtig, die Veranstaltung nicht ersatzlos zu streichen. So entstand der Plan einer Online-Veranstaltung am 10. Oktober, gestreamt aus der Seelsorgeeinheit Schutterwald in der Nähe von Offenburg, wo Emerich Sumser, der sicherlich manchen vor allem aus der Kids-CE-Arbeit bekannt ist, Pfarrer ist. Am Nachmittag folgten auf eine Lobpreiszeit zwei Inputs: Diakon Martin Fischer, sprach sehr lebendig über die Wichtigkeit, sich zuallererst von Gott lieben zu lassen, und Benedikt und Maria Asshoff, ein frisch verheiratetes Paar aus Stuttgart, ging mit jugendlicher Frische auf den dreifachen Auftrag zu lieben ein: Gott, unseren Nächsten und uns selbst. Grundlegende Themen, die aber immer wieder persönlich herausfordern. Um 18 Uhr wurde dann die von Pfarrer Emerich Sumser sehr ansprechend und persönlich gestaltete Heilige Messe übertragen, gefolgt von einer Gebets- und Anbetungszeit. Übertragen aus einer eher kalten Betonkirche, ist es dem Team vor Ort gelungen, durch Lichteffekte, Kerzen und einfühlsame Musik eine tolle Atmosphäre zu schaffen. Erstaunlich, wie gut das im Online-Format funktioniert, war aber noch erstaunlicher, wie dicht die Gebetsatmosphäre bei mir daheim war.

Vorausblick:

Seminar: Erfüllt zur ganzen Fülle Gottes (Eph 3,14-21) mit Dr. Walter Penzhorn vom 05.03.-07.03.2021 in Gengenbach

Ermächtigung des inneren Menschen durch den Heiligen Geist, Christus völligen Wohnraum in uns geben, Merkmale von Gottes Wesen, Gottes Thronherrschaft, Die Breite-Länge-Tiefe von Gottes Wesen erfassen, Geheimnisse im Neuen Testament, Erfüllt werden zur ganzen Fülle Gottes.                                                                                               Dieses Seminar verschieben wir um 1 Jahr: auf den 4.- 6. März 2022, also kein Frühjahrsseminar 2021.

Seminar: Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes für euch in Christus Jesus. 1.Thess 5,18
Mit Marie-Luise Winter vom 08.10.-10.10.2021 in Gengenbach

 

Mittendrin 2021: Auf Deutschlandebene ist für den 5. Juni 2021 ein dezentrales Mittendrin mit Onlineübertragung geplant. Haltet euch bitte den Termin frei, weitere Infos folgen!

Finanzen: Der CE fehlen für einen ausgeglichenen Haushalt 2020 noch einige Mittel. Zu unseren Aufgaben zählen: Durchführung von Sommercamps für Kinder und Jugendliche, Unterstützung von Ehrenamtlichen vor Ort durch Schulung, Durchführung von überregionalen Treffen der Charismatischen Erneuerung, Erstellung und Verbreitung von Glaubensseminaren und Materialien zur Neuevangelisierung.

Unsere Vision: Wir wollen Menschen

– zu einer persönlichen und lebendigen Beziehung zum dreifaltigen Gott

– zu einem Leben in der Kraft des Heiligen Geistes

– zu einem verantwortungsbewussten Leben in der Kirche führen.

Förderverein der CE im Erzbistum Freiburg, IBAN: DE28 6735 2565 0005 0393 26, BIC: SOLADES1TBB

Das Diözesanteam wünscht Euch eine große Freude ins Leben, denn Christus wurde geboren in die Geschichte der Menschheit hinein. Er ist bei uns, alle Tage bis zum Ende der Welt. Und er wird kommen in Herrlichkeit.

Ihre Gertrud Heggenberger

Zeugnis
Ich möchte euch berichten, wie ich in wunderbarer Weise die Gegenwart Gottes erfahren habe.
An einem Mittwoch im August um 14:15 Uhr bekam ich einen Anruf von unserem Exportleiter, er habe einen großen Auftrag nach Italien und benötigt dafür noch einen
Distributionspreis für die Verteilung der Waren im ganzen italienischen Staatsgebiet. Ich fragte ihn, wann er denn abgeben müsse. Er sagt: „Heute, 16:00 Uhr, es wäre also gut,
wenn ich deinen Preis um 15:45 Uhr habe“. Ich schloss die Türe meines Büros, schaute auf das Kreuz und begann aufzuschreiben, was mir einfiel, brachte es in eine Reihenfolge,
summierte die Zahlen und gab eine Preisrange ab. Wir haben den Auftrag erhalten.
Ich war nun sehr gespannt auf die ersten Rechnungen der Dienstleister. Es war wie ein Wunder, sie lagen genau in der Range die ich angegeben hatte. Mir kamen die Tränen und ich sah auf das Kreuz und wusste genau: Von allen Seiten um gibst du mich o Herr, du bist nicht zu begreifen, dir sei Lob Preis und Ehr.